ALGERIEN  - Perle am Mittelmeer und Traumwüste Sahara

   Home  Neues   Land und Leute   Regionen    Aktivitäten   Reiseinformationen    Bilder / Videos   von A bis Z

 

 

 

   Algerien in Bildern                                        zurück zur Auswahl

  ANNABA

 

Annaba ist die viertgrösste Stadt Algeriens im Osten zur tunesischen Grenze gelegen. In der weiten Bucht wurde der grosse Hafen angelegt. Am Rande der Stadt dehnen sich schöne Strände aus und die Hotelanlagen ziehen viele Besucher an.

Das phönizische Hippo (Bucht, Schutzhafen) wurde zur römischen Zeit Hippo Regius, Hippone, die Königliche. Hier lebte und wirkte, bis zum seinem Tod im Jahre 430, der Bischof Aurelius Augustinus.

Zur Zeit der Franzosen wurde die Stadt Bône genannt.

 

Basilika zur Erinnerung an den Heiligen Augustinus.

 

Der Hafen ist Umschlagplatz für Mineralrohstoffe. Das sehenswerte Museum zeigt römische Mosaiken und eine Sammlung antiker Öllampen und anderer Ausgrabungsfunde.

Nicht nur wegen seiner günstigen Lage und der schönen Umgebung mit Eichenwäldern, sondern auch wegen seiner Geschichte ist Annaba interessant.

 

Annaba entstand als phönizischer Handelsstützpunkt im 4. Jahrhundert vor Christus, um 200 v. Chr. war es eine der Hauptstädte Numidiens, daher auch der Beiname "Regius", (königlich).

Im 16. Jh. entstand der arabische Name Annaba (Brustbeerenbäume).

 

 

Strand von Annaba

 

Annaba liegt etwa 600 Kilometer östlich von Algier und 100 Kilometer westlich der tunesischen Grenze (von Tunis 300 km). Constantine liegt etwa 155 Kilometer südwestlich.

 

 

Blick auf Annaba

   oben      zurück zur Auswahl
    © Bilder mit freundlicher Genehmigung des Office National d'Algerie (ONT).

 

                                                   Anfragen |      Kontakt       |    Impressum    
                                                       © 2010 Algerien-Info, Reiseinformationen über Algerien, Tel. 09131 304650